Unsere AG´s

Eine Auflistung aller aktuellen Angebote mit genauen Informationen finden Sie hier:


Schmuck AG

Schmuck und Objekte aus allerlei Materialien, wie Wolle, Stoff und Garn, Perlen, Papier und Alltagsgegenständen. Die Kinder experimentieren, wenden verschiedene Techniken an und setzen ihre Ideen damit um. Sie entwickeln z.B. kleine Objekte aus winzigen Perlen, Kolliers aus dicke Filzwolle und vieles mehr.

mit Julia Funk


Instrumentalunterricht (Blockflöte)

1.Aufbau des Unterrichts:

2. Ziele des Unterrichts:

a) Spielerisches Erlernen des Blockflötenspiels durch:

b) Ensemblespiel zur Förderung der kognitiven sowie sozialen Fähigkeiten, Förderung des Zuhörens

c) Spiele als Übungen zur Ruheerfahrung zur Steigerung der Konzentrationsfähigkeit

Bettina Eger

Kampfkunst für Kids

Kampfkunst für Kids ist eine waffenlose Selbstverteidigung und Selbstbehauptung bestehend aus Elementen verschiedener Kampfsportarten wie Judo, Karate, Jiu-Jitsu, Kung-Fu und weiteren.

Kampfkunst für Kids ist ein ganzheitliches Training für Kinder bei dem sie sich austoben können und nebenbei Kondition, Muskeln aber auch Selbstbewusstsein aufbauen. Es fördert Motorik, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Reaktionsvermögen ebenso wie die individuelle Entwicklung eines Kindes.

Kampfkunst für Kids dient der Selbstverteidigung, daher Das Erlernen von Griffen und Techniken zur Abwehr eines Gegners sind daher, ebenso wie Fallübungen ein wichtiger Bestandteil unseres Trainings.

Darüber hinaus spielen Kameradschaft, Rücksichtnahme und Fairness eine zentrale Rolle bei unserem Training

Manfred Meißner

Medien AG

Das Thema „Multimedia“ im Zusammenhang mit Kindertagesstätten und Schulen gehört schon seit vielen Jahren zu meinen Arbeitsinhalten. Vor Jahren war es nur der PC, dann das Notebook – heute sind es Tablets und Smartphones, die selbstverständlich zu unserem täglichen Leben gehören, auch schon im Grundschulalter. Weniger selbstverständlich ist allerdings eine Heranführung der Kinder an diese Geräte, oft sind sie „einfach da“ und werden „irgendwie“ benutzt, vor allem zum Spielen. Eine „Medien-AG“ im OGS-Bereich bietet da die Gelegenheit, Kinder mit viel Spaß an die Medien-Vielfalt mit Computern, Notebooks, Tablets oder auch Smartphones heranzuführen. Es geht um einen sinnvollen und kreativen, aber auch kritischen Umgang mit den Geräten, der insbesondere die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen kann. Fotos bearbeiten, Filme erstellen, musikalische Experimente machen, Texte und kleine Präsentationen herstellen, mit Schrift gestalten, im Internet recherchieren – dies sind ein paar Beispiele. Genauso gehört es aber auch dazu, Grenzen und Gefahren im Umgang mit den Geräten kennenzulernen.

Inhalte / Themen:

Marlis Körner

Schülerzeitung

„Eine Schülerzeitung von Kindern für Kinder“

Die Kinder erarbeiten gemeinsam mit mir ein Konzept für die Gestaltung einer Schülerzeitung. Unterschiedliche Bereiche wie Schule, Freizeit, Freundschaft, verantwortlicher Umgang mit Medien etc. werden thematisiert. Die SchülerInnen erhalten die Möglichkeit sich aktiv und kreativ mit den Themen auseinanderzusetzen, die sie interessieren. Bei der Gestaltung einer Schülerzeitung mit GrundschülerInnen kommt der Bildgestaltung eine besondere Rolle zu. Über dieses „Werkzeug“  können sich SchülerInnen der 3. und 4. Klasse, die über ein altersgemäß entwickeltes Textverständnis verfügen, Inhalte besser erschließen und diese auch darstellen.

Das Schülerzeitungsteam wird zu einem Sprachorgan für die Schülerschaft und stellt somit eine Bereicherung im schulischen Alltag dar.  Über den internen schulischen Bereich hinaus bietet eine Schülerzeitung die Möglichkeit, die Schule in ihrer Außendarstellung positiv zu unterstützen. Mit der Schülerzeitung wird ein Forum geboten, in dem sich die SchülerInnen über den Schulalltag hinaus ganzheitlich mit ihrer Schule identifizieren können.

Regine Vander

Zauber AG

Zaubern lernen ist gar nicht so schwer, wie man denkt!

Bei den Zauberkursen mit Guido Hoehne wird in je 90 Minuten ein Zaubertrick gebastelt und erlernt, um diesen anschließend vor der Gruppe vorzuführen … und danach natürlich auch Freunde, Geschwister und Eltern magisch in Erstaunen zu versetzen! Natürlich ist es möglich, mit einer Gruppe eine Zaubershow einzustudieren, die dann zum Abschluß des Halbjahres der ganzen Schule präsentiert werden kann. Sämtliches Equipment wird von Guido Hoehne zum Zauberkurs mitgebracht. Die Kinder sammeln ihre gebastelten Tricks, die in ihren Besitz übergehen, über das Halbjahr hinweg in einer eigenen Zauberkiste (z.B. ein mitgebrachter und entsprechend und von ihnen gestalteter Schuhkarton) und haben dann am Ende der AG einen kompletten Zauberkasten.  

Seit über 25 Jahren ist Guido Hoehne professioneller Zauberer.  Nach seiner Ausbildung als  Chemielaborant hat er sein damaliges Hobby zum Beruf gemacht. Er spezialisierte sich schon früh auf Programme für Kinder und ist damit seitdem bundesweit auf Kultur-Veranstaltungen unterwegs. Bis heute hat er eine Vielzahl von Stücken entwickelt, für die er in unterschiedliche Rollen schlüpft – darunter der Vampir Tiberius Schlabberzahn oder der hochbegabte, aber auch zerstreute Professor Blitz, der unter anderem den Klimawandel erklärt oder für das Deutsche Diabetes Zentrum DDZ eine Zauber-Show zum Thema Diabetes-Prävention konzipiert hat. Zauber-Workshops an Schulen bietet er seit mehr als 10 Jahren an. Darüber hinaus ist er ehrenamtlicher Fledermausbotschafter des NABU und aktiv im Fledermausschutz tätig. 

Guido Hoehne

Theater AG

Kinder haben von Natur aus den Wunsch, Rollen zu spielen, zu imitieren und somit Situationen ihres Alltags zu verarbeiten und sich gleichzeitig mit ihrer Umwelt auseinander zu setzen. Dieses naturgegebene Bedürfnis greife ich auf und nutze es in meiner Arbeit mit den Kindern.

Mir ist wichtig, dass die Kinder in meiner AG einen Zugang zum Schauspiel bekommen. Sie sollen sich ausprobieren dürfen und selbstbestimmt entscheiden, wie weit sie in ihrer Reise des Theaterspiels gehen möchten. Deshalb sind es auch die Kinder, die entscheiden, welches Stück und welche Rolle sie darin spielen wollen. Gemeinsam erarbeiten wir Texte, Szenen und Lieder und lassen so ganz individuelle Geschichten entstehen, die wir auf der Bühne zum Leben erwecken.

Zu meiner Person: Mein Name ist Cordula Fröhlich. Ich bin ausgebildete Erzieherin und Theaterpädagogin und spiele schon seit vielen Jahren Theater, sowohl mit Kindern im Elementarbereich, als auch im Schulbereich. Seit September 2018 arbeite ich als Betreuung in der OGS der Paulusschule und biete hier eine der Theater-AGen an.

Cordula Fröhlich

Schneider AG

Ich bin bildende Künstlerin und schon seit vielen Jahren im Nachmittagsbereich an verschiedenen Schulen tätig.

An der Paulusschule bin ich seit über 10 Jahren und da die AG so beliebt ist komme ich mittlerweile an 3 Nachmittagen.

Die Idee zu der AG mit dem komplizierten Namen ist meinen beiden Ausbildungen geschuldet, zum einen habe ich eine Ausbildung zur Schneiderin (Toni Gard) absolviert, anschließend habe ich bildende Kunst studiert (Kunstakademie Düsseldorf). In meiner eigenen künstlerischen Arbeit verwende ich auch häufig Textilien und nähe Kunstobjekte daraus.

In meinen Angeboten verwenden wir auch gerne Verpackungsmüll und upcyceln Dinge, da mir Nachhaltigkeit sehr wichtig ist. Mittlerweile biete ich den Kindern viele unterschiedliche Materialien an und die Möglichkeit verschiedene künstlerische Techniken auszuprobieren, von daher könnte man sagen, dass es sich hier nicht nur um Textilobjekte handelt sondern um vieles mehr, gleich einer offenen Kunstwerkstatt, frei nach dem Motto von Friedrich Schiller: „Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit“

Aisha Sabbouh-Eggert

BuchKunst AG

Mein Name ist Caroline Fabers. Ich bin Designerin, Kunsttherapeutin und freischaffende Künstlerin mit Atelier in unmittelbarer Nähe der Paulus Schule.

In der Paulus Schule biete ich seit einigen Jahren die altersgemischte AG BuchKunst an. Hier arbeiten wir im Konzept eines offenen Ateliers mit ganz unterschiedlichen Materialien und Techniken in gebundenen Büchern. Die teilnehmenden Kinder können wählen, was sie interessiert und wie intensiv sie sich mit dem einzelnen Material beschäftigen; thematisch sind sie völlig frei.

Zur Auswahl stehen Ölkreiden, Temperafarben, Acrylfarben, Aquarellstifte, Farb- und Filzstifte, eine große Papierauswahl, Magazine und Comics, Schablonen, Schriftvorlagen, Druckuntergründe, Stempel, Schwämme, Spachtel, Pinsel, Walzen, Scheren, Kleber, Papierschneider und vieles mehr.

Wir erarbeiten und laminieren auch Lesezeichen und gestalten gegen Ende den Bucheinband. Wenn das Wetter es zulässt, gehen wir raus auf den Schillerplatz oder in den Zoopark und ergänzen das Ganze mit Naturzeichnungen. Vor den Winterferien gibt es eine Lesestunde in der Schulbücherei. Wenn möglich machen wir außerdem einen Atelierbesuch oder nehmen am Rundgang der Kunstakademie teil.

Am Ende nimmt jedes Kind eine individuelle Sammlung seiner Arbeiten in Form eines gebundenen Buchs mit nach Hause und außerdem einen neuen positiven Erfahrungsschatz zum Thema Buch.

Caroline Fabers

Abenteuerspielplatz AG

Raus aus der Stadt und rein in die Natur!!!

Für diese AG brauchen wir ein starkes Team und müssen uns aufeinander verlassen können. Denn nur gemeinsam sind wir stark. Die Kinder bauen zusammen an einem eigenen Baumhaus, backen leckeres Stockbrot über dem Lagerfeuer oder kümmern sich um die Ziegen und Hasen im Stall. In verschiedenen Spielen tasten wir uns als Gruppe blind durch den dichten Wald und über Hindernisse oder stützen uns gegenseitig, wenn wir auf dünnen Seilen eine Klippe überwinden müssen.

mit Andreas Jonak


Forschen und Bauen

Forschen & Bauen ist eine AG für alle Kinder, die gerne basteln, experimentieren und Werkzeug benutzen. Die Kinder versuchen sich als Bildhauer, Regisseure, Fotografen, Ingenieure, Chemiker oder auch Schmuckdesigner. Gemeinsam werden wir erforschen wie man sich aus Alltagsmaterialien ganz einfach seine eigenen Spielsachen macht. Zusammen bauen wir eigenen Flugdrachen, einen kleinen Elektromagneten, lassen Vulkane ausbrechen, drehen einen kleinen Film, mischen uns eigenen kinetischen Sand, basteln ein Kaleidoskop, lassen unsere selbstgebauten Rennautos um die Wette fahren und noch vieles mehr…

mit Andreas Jonak


Experimentieren I und II

Die AG „Experimentieren“ ist aufgeteilt in zwei Themenbereiche und wird an zwei Nachmittagen angeboten.

Ziel der AGs ist es, die Kinder anzuregen, ihre Umwelt aufmerksamer und bewusster zu beobachten, neugierig auf naturwissenschaftliche Phänomene zu werden und alle Experimente selbst auszuführen.

Zu jedem Thema werden mindestens ein-zwei Laborjournaleinträge geführt, damit die Kinder lernen, wie naturwissenschaftliche Experimente dokumentiert werden und etwas mit nach Hause nehmen können.

Experimentieren I befasst sich mit chemischen Experimenten zu den Themen Feuer-Wasser-Erde-Luft. Beispielsweise untersuchen wir, wie man Feuer erstickt, wie man Oberflächenspannung sichtbar macht und was uns Rotkohlsaft zeigen kann.

Experimentieren II befasst sich mit physikalischen Experimenten zu den Themen Schall-Magnetismus-Strom. In Experimentieren II bauen wir z.B. unser eigenes Telefon, machen Magnetfeldlinien sichtbar und zeigen, wie eine Kartoffelbatterie funktioniert.

Dr. Bernadette Geers (Dr. rer. nat. Dipl. Chem.)

Kunst-Werkstatt

Wir lassen Objekte und Bilder entstehen, nutzen verschiedene Techniken und Werkzeuge und experimentieren mit den unterschiedlichsten Materialen wie Papier, Pappe, Kleister, Draht, Holz, Nägel, Schrauben, Gips und Modelliermassen.

Mir ist es wichtig, den Kindern neben dem reglementierten Schulalltag einen Freiraum zu bieten, in dem sie ihrer Phantasie und ihren Fähigkeiten entsprechend kreativ tätig werden und vieles ausprobieren können. Meine Rolle sehe ich darin, sie in ihrem Vorhaben zu unterstützen und gemeinsam mit ihnen Möglichkeiten zur Umsetzung zu finden.

zur Person: Corinna Bernshaus, Studium Keramik- und Objektdesign an der Fachhochschule Niederrhein in Krefeld, seit 2005 Dozentin und seit 2012 stellvertretende Leiterin an der freien Kunstschule Werksetzen, als Künstlerin seit 2003 tätig an verschiedenen Düsseldorfer Grundschulen im OGS-Bereich und  in verschiedenen Künstlervereinen, eigenes Atelier in Düsseldorf und Gründung des Ateliers für Menschen mit Demenz – Raum D

Corinna Bernshaus

Wir spielen Theater

Wie spielt man Theater, was gehört dazu? Wie läuft es bei den Proben? Die kleinen Schauspieler werden es genauso, wie die Großen machen: die Rollen verteilen und üben, Gefühle zeigen und Witze ausdenken.

Wie man auf der Bühne spricht und wie man sich bewegt, muss allerdings auch gelernt werden!

Und am Ende präsentieren wir eine Aufführung dem lieben Publikum!

Theaterpädagogin Natalia Morozova

Schach AG

Die Schüler der Paulusschule haben die Möglichkeit im Bildungsangebot Schach unter Anleitung das traditionelle Spiel zu erlernen. Dabei werden Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer, Kreativität und Problemlösungsfähigkeiten geschult. Es gibt Übungshefte für jeden Schüler und offizielle Diplome des Deutschen Schachbunds vom Bauern- bis zum Läuferdiplom können erworben werden. Natürlich wird auch viel praktisch gespielt.

Das Bildungsangebot Schach wird geleitet von Bernhard Stillger, FIDE-Meister, Spieler beim SV Mülheim Nord, belgischer Mannschaftsmeister 2017 und 2-facher Europacupteilnehmer mit dem KSK 47 Eynatten. Von mir werden mehrere Grundschulschach Angebote in Düsseldorf betreut.

mit Bernhard Stillger

Tischtennis AG

Tischtennis ist der schnellste Rückschlagsport der Welt und wird deshalb von Tischtennis-Idol Timo Boll als „Highspeed-Schach“ bezeichnet. Lerne Tischtennis zu spielen in der Trainingshalle der Bundesliga-Profis von Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf.

Inhalte:

Carsten Unt

Jonglier AG

Jonglieren ist eine Kunst die Spaß macht, meditativ ist und spürbar die Auge-Hand-Koordination verbessert. Neben dem Jonglieren mit Tüchern, Bällen, Ringen und Keulen beschäftigen wir uns noch mit dem Flowerstick, Diabolo, Teller drehen, PoiPoi und etwas Akrobatik.

Eventuell werden auch Flowersticks oder PoiPoi gebastelt.

Bernd Mittelstädt

Entspannungs AG

Die Entspannung AG dient dazu, dass die Kinder abschalten und zur Ruhe kommen können. Dies erreichen wir durch eine Vielzahl an Entspannungsübungen und Spielen.

Am liebsten spielen wir das Spiel „Pizzabäcker“.  Dies ist eine Partnermassage Übung. Außerdem hören wir Geschichten und dürfen uns dabei kreativ beschäftigen.

Metit

Multiball AG

Die Multiball AG ist eine Sport AG. Hier spielen wir viele Ballspiele und Lauf- sowie Fang- Spiele. Diese teilen sich in Einzel bis Mannschaftsspiele auf. Am liebsten spielen wir Gefängnisball, Zombieball und Zeitfangen. Aber auch noch viele andere Spiele.

Uns ist wichtig, dass die Kinder einfach Spaß haben und sich austoben können. Dabei wird auf FairPlay geachtet, sowie auf einen guten Umgang untereinander. Desweiteren fördern wir die motorischen sowie die koordinativen Fähigkeiten der Kinder.

Metit

Leichtathletik AG

Die Leichtathletik AG ist eine weitere Sport AG für die Kinder. Bei dieser AG fokussieren wir uns mehr auf das Werfen, Laufen und Springen.

Dies erreichen wir durch viele Parkourspiele und Wettkampfspiele mit anschließendem Zielwerfen. Aber auch Mannschaftsspiele mit Abwerfern und Ausweichen stehen mit im Programm.

Metit

Fussball Outdoor AG

Die Fußball Outdoor AG findet auf dem Fußballplatz bei Schwarz-Weiß 06 im Volksgarten statt. Dies bedeutet, wir werden immer freitags um 13:30 Uhr von einem Schulbus zur Mitsubishi Electric Halle gefahren und um 15:30 Uhr auch wieder zurück zur Schule. Von dort laufen wir kurz zum Platz und ziehen uns in den Kabinen um.

Bei der AG spielen wir viel Fußball in spielerischer Form. Unter anderem spielen wir „Bälle klauen“, „Zahlenfußball“ , „normales Fußballspiel“ und noch vieles mehr.

Durch die Fußball AG sollen die Kinder das Fußball spielen nähergebracht werden. Sowie ein Gefühl für den Ball zu entwickeln und wie es ist in einer Mannschaft zu gewinnen und zu verlieren. Desweiteren können sich die Kinder einem Leistungszertifikat unterziehen, wo sie in verschiedenen Disziplinen ihr fußballerisches Können unter Beweis stellen können.   Außerdem achte ich auf Fair Play und auf ein gutes Miteinander in der Gruppe.

Die Fußball Outdoor AG findet fast bei jedem Wetter statt.

Tobias

Film & Foto AG

Die Schüler lernen, wie ein Film entsteht und welche Tricks dabei angewendet werden. Sie lernen ein eigenes kleines Drehbuch zu schreiben und am Ende auch in einen kleinen Film umzusetzen. Sie lernen die Entstehung eines Trickfilms kennen und erarbeiten sich selbständig einen.  Mit Hilfe von Ipads sollen die Möglichkeiten der Fotografie dargestellt werden.

Was macht den Unterschied aus, von einem guten zu einem schlechten Foto? Die Schüler sollen ein hohes Maß an Disziplin und Geduld haben. Eine große Freude am selbständigen Schreiben von Geschichten wäre ebenfalls sehr wünschenswert. Ebenso sollte keine Angst bestehen, sich schauspielerisch vor der Kamera zu bewegen.


Garten AG

Der städtische Zentralschulgarten befindet sich in Düsseldorf – Volmerswerth und ist jetzt über 100 Jahre alt.

Es gibt zwei große Teile: einen Zierpflanzengarten mit Gewächshaus und Kräutergarten sowie Streuobstwiesen mit einem Teich, Schafen und Bienen.

Auf dem Gelände und in den Gebäuden findet u. A. der Unterricht für Berufsschüler im Fach Gartenbau statt.

In der Garten-AG lernen Schüler*Innen im Laufe eines Schuljahres die Jahreszeiten, Pflanzen und Tiere kennen.  Im Herbst wird geerntet und Apfelsaft gepresst, Blätter gesammelt und getrocknet. Aus Kürbissen kann man Suppe kochen und Laternen schnitzen. Für die heimischen Vögel wird Winterfutter gemacht. So kann man zusehen, wie die Vögel kommen. Im Frühling ist schön zu beobachten, wie der Garten aus der Winterpause erwacht. Frösche, Kaulquappen und Libellen sind im Teich zu sehen.  Parallel zu den Aktivitäten im Garten wird viel gebastelt und gemalt, um das Erlebte festzuhalten.

mit Frau Gather