DATENSCHUTZERKLÄRUNG

 

Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung

ihrer personenbezogenen Daten sowie die ihres Kindes durch uns sowie ihre Datenschutzrechte

geben.

 

Verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung

 

Paulus Freizeitschule e.V.

Paulusplatz 1

40237 Düsseldorf

 

Welche Daten werden genutzt?

 

Wir verarbeiten personenbezogene Daten (Art. 4 DSGVO) im Rahmen der Begründung und

Durchführung des mit ihnen geschlossenen Vertragsverhältnisses zur Sicherstellung der

Betreuungsleistungen und zur Wahrung lebenswichtiger Interessen ihres Kindes. Die erforderlichen

Daten hierzu haben wir von ihnen erhalten. Im Rahmen unserer Vertragsbeziehung müssen sie

diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Erfüllung der vertraglichen Pflichten

(insbesondere Betreuungsleistungen und Kindesfürsorge) erforderlich sind. Relevante

personenbezogene Daten sind z. B. Personalien der Eltern/ Personensorgeberechtigte (Name,

Vorname, Geburtsdatum, Kontaktdaten, Staatsangehörigkeit) sowie des/der betreuten Kinder(s). Für

die Abwicklung evtl. Zahlungsverpflichtungen werden entsprechende Bankverbindungsdaten

erhoben, die auch auf ihrer Mitteilung beruhen.

 

Verarbeitungszweck und Rechtsgrundlage

 

Wir verarbeiten personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit den Regelungen der

Europäischen Datenschutz – Grundverordnung (DSG-VO) sowie des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).

 

Einwilligung (Art. 6 Abs. 1a DSGVO)

 

Soweit sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte

Zwecke (z.B. Teilnahme ihres Kindes an Veranstaltungen) gegeben haben,

ist die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit mit

Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Die bis zum Widerruf verarbeiteten Daten sind dann

rechtmäßig verarbeitet und von einem solchen Widerruf nicht berührt.

 

Zur Erfüllung vertraglicher Pflichten (Art. 6 Abs. 1 b DSGVO)

 

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen

(z. B. Vormerkung) sowie zur Abwicklung unserer mit ihnen bestehenden vertraglichen Beziehungen.

 

Zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung (Art. 6 Abs. 1 c DSGVO)

 

Die Erhebung personenbezogener Daten erfolgt auch in Umsetzung gesetzlicher Vorgaben zur

Sicherstellung der Betreuungsleistungen .

 

Zur Wahrung lebenswichtiger Interessen des Betroffenen (Art. 6 Abs.1 d  i. V. m. Art. 9 DSGVO)

 

Hierzu zählt z. B. die Erhebung von Gesundheitsdaten des zu betreuenden Kindes sowie ggf. Angaben

zu Ernährungseinschränkungen. Die Erhebung dieser Daten beruht ebenfalls auf Angaben der

betroffenen Eltern/Personensorgeberechtigten.

 

Wer bekommt ihre Daten?

 

Innerhalb der Paulus Freizeitschule e.V. erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf die Daten,

soweit diese zur Erfüllung vertraglicher und gesetzlicher Pflichten benötigt werden. Auch von uns ggf.

eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen können zu festgelegten Zwecken Daten erhalten.

Eine evtl. Weitergabe zu Werbezwecken erfolgt nicht. Eine Datenweitergabe an Empfänger

außerhalb der Paulus Freizeitschule erfolgt nur, wenn hierzu eine gesetzliche Verpflichtung besteht oder sie

als Betroffener eingewilligt haben. Eine Datenübermittlung an Stellen außerhalb der EU erfolgt nicht.

 

Wie lange werden ihre Daten gespeichert?

 

Wir verarbeiten und speichern ihre personenbezogenen Daten, solange es für die Erfüllung unserer

vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist. Dies bedeutet, dass auch nach Beendigung

des Betreuungsverhältnisses noch gesetzlich geregelte Aufbewahrungsfristen zu beachten sind.

 

Welche Datenschutzrechte haben sie?

 

Mit den vorstehenden Angaben kommen wir der Informationspflicht bei Erhebung

personenbezogener Daten gem. Art. 13 Abs. 1 DSGVO nach. Ihnen steht ein Auskunftsrecht gem. Art.

15 DSGVO über die bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu. Darüber hinaus haben sie

das Recht:

 

– Ihre Daten berichtigen zu lassen, wenn sie falsch sind (Art. 16 DSGVO)

– Ihre Daten löschen bzw. sperren oder einschränken zu lassen, wenn die Datenspeicherung

– unzulässig war oder für unsere weitere Aufgabenerfüllung nicht mehr erforderlich sind (Art.

17, 18 DSGVO).

–  Ihre Daten übertragen zu lassen (Art. 20 DSGVO), z. B. bei Wechsel der

Betreuungseinrichtung

– der Nutzung ihrer Daten für bestimmte Zwecke (z.B. Teilnahme ihres Kindes an

Veranstaltungen, Geburtstagslisten, Telefonlisten für

Benachrichtigungsketten) zu widersprechen, sofern die Datenverarbeitung auf ihrer

vorhergehenden Einwilligung beruht (Art. 7 Abs. 3;Art. 21 DSGVO)

– sich gem. Art. 77 DSGVO bei dem Landesbeauftragten für Datenschutz und

Informationsfreiheit NRW zu beschweren, wenn sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung ihrer

personenbezogenen Daten rechtswidrig erfolgt sei.

 

Bitte wenden sie sich bei datenschutzrechtlichen Fragen an unseren externen

Datenschutzbeauftragten

 

Herrn Rainald Brune

rainald.brune@icloud.com

Telefon: 0172/2957613